x

Semester: WiSe 2023/24

Am Ende des Kurses können die Teilnehmer ((GERS)

  • Sätze und die gebräuchlichsten Vokabeln zu Themen von persönlichem Interesse verstehen (sehr einfache persönliche und familiäre Informationen, Einkaufen, Wohnort, Arbeit)
  • Erfassen Sie die Hauptidee von kurzen, klaren und einfachen Nachrichten und Ankündigungen
  • Lesen sehr kurzer und einfacher Texte
  • Spezifische und vorhersehbare
  • Informationen in einfachen, alltäglichen Texten wie Anzeigen, Prospekten, Speisekarten und Fahrplänen finden und kurze, einfache persönliche Briefe verstehen.
  • Einfache und routinemäßige Aufgaben zu kommunizieren, die einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über alltägliche Aktivitäten und Themen Erfordern
  • Sehr kurze soziale Gespräche führen, aber in der Regel nicht in der Lage, genug zu verstehen, um das Gespräch allein weiterzuführen
  • Verwenden von verschiedenen Ausdrücken und Phrasen, um in einfachen Worten Ihre Familie und andere Menschen, Ihre Lebensumstände, Ihren Bildungsstand und Ihren derzeitigen oder letzten
  • Arbeitsplatz zu beschreiben
  • Kurze, einfache Notizen und Nachrichten schreiben, die sich auf ihre unmittelbaren Bedürfnisse beziehen
  • Ganz einfache persönliche Briefe schreiben, zum Beispiel, um sich bei jemandem für etwas zu bedanken


Semester: WiSe 2023/24

Gegenstand des Seminars sind drei große Romane des französischen Realismus: Stendhal, Le Rouge et le Noir; Balzac, La Cousine Bette; Flaubert, Madame Bovary. Ziel ist einerseits eine einlässliche Lektüre der Texte selbst sowie die Erschließung zentraler Themen, Verfahren und Motive, andererseits die Erörterung ihrer Bedeutung für die Poetik des Romans. Dabei werden auch zentrale Positionen der Romantheorie und der Rezeptionsgeschichte des Realismus zur Sprache kommen.

Das Seminar beabsichtigt in besonderem Maße eine intensive Lektüre der ausgewählten Primärtexte. Diskutiert werden zentrale Texte des englischen und französischen Realismus im 19. Jahrhundert. (Angesichts des Umfangs der Romane ist eine vorgängige Lektüre unabdingbar.) Das Seminar wird sich insbesondere mit folgenden Problemkomplexen befassen:

1. Poetik des Romans zwischen Nachahmung und Illusion, Idealismus und Realismus;
2. Roman und Geschichte bzw. Geschichtlichkeit;
3. Roman und Gesellschaftsanalyse;
4. Ethik des Handelns und Authentizität des Individuums.

Das Seminar findet überwiegend in deutscher Sprache statt.

Literatur:

E. Auerbach, Mimesis, Bern 1946; R. Warning, Phantasie der Realisten, München 1999; U. Schulz-Buschhaus, Flaubert – Die Rhetorik des Schweigens und die Poetik des Zitats, Münster 1995.

Semester: Frühere Semester
Semester: Frühere Semester

Corso Moodle dedicato al Progetto BIP in collaborazione con le Università di Torino e Bergen. 

Dieser Moodle-Kurs ist dem Erasmus-BIP-Projekt gewidmet, das das Italienisch-Lektorat des Instituts für Romanistik in Zusammenarbeit mit der Universität Torino sowie mit der Universität Bergen koordiniert. Im HU-Moodle-Kurs sollen die Unterrichtsmaterialien  gepostet werden, die in der online-Projektphase durch die Teilnehmenden aller drei Partner-Universitäten bearbeitet werden sollen. Außerdem sollen die synchronen Zoom-Meeting dieser Phase im Rahmen des Moodle-Kurses stattfinden. 

 

Semester: Semesterübergreifende Kurse

Archivio di Materiali Interattivi Culturali Audiovisivi

Semester: Semesterübergreifende Kurse