Hans-Joachim Gelberg ist dafür bekannt, mit seinen Schriften und seinem Programm ›Beltz & Gelberg‹ maßgeblich an der ›Reformierung‹ der Kinder- und Jugendliteratur beigetragen zu haben. Gelberg engagierte sich für eine emanzipatorische, innovative und moderne Kinder- und Jugendliteratur, publizierte zahlreiche Bilderbücher, Romane, Anthologien und Werkbücher sowie die Kinderzeitschrift Der bunte Hund. Der Schriftsteller und Verleger verhalf vielen heute bekannten Kinder- und Jugendbuchautor*innen zum Erfolg, darunter Janosch, Christine Nöstlinger, Klaus Kordon, Rotraut Susanne Berner, Axel Scheffler, Nikolaus Heidelbach, Joseph Guggenmos und Jürgen Spohn. Damit prägte er die Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland nachhaltig.
Im Frühjahr 2019 hat Hans-Joachim Gelberg der Staatsbibliothek zu Berlin seinen Vorlass übereignet. Dieses in Kooperation mit der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Staatsbibliothek stattfindende SE widmet sich dem konkreten Archiv und fragt danach, wie es erschlossen werden kann und welche Forschungsperspektiven sich hierdurch eröffnen.

Semester: SoSe 2020